Review: Teamarbeit verbessern mit nur 3 Regeln

Wie können Führungskräfte Teamarbeit verbessern? Das ist eine oft gestellte Frage.
Teamarbeit ist oft unbeliebt – und funktioniert nicht gut.
Warum ist das so und wie erreicht man Bessere Ergebnisse in Teamarbeit„?

Ist Teamarbeit wichtig und hilft sie zu besseren Ergebnissen?

Die Antwort scheint klar. Teamarbeit ist:

  • Schwieriger: ja
  • Mühseliger: ja
  • Dauert länger: ja

Langjährige Untersuchungen und die bahnbrechende Studie des Psychologen Richard Hackmann zeigen, dass Teamarbeit die Produktivität und das Engagement der Mitarbeiter nicht unbedingt verbessert.

Also warum dann doch Teamarbeit? Wie kann Teamarbeit hilfreich sein – und wie führt sie zu besseren Ergebnissen?

Wir haben dazu den Artikel „Neuer Schwung im Team“ in der 40 Jahre Jubiliäumsausgabe vom Harvard Business Manager gelesen.
Die Verhaltensforscherin und Professorin an der Harvard Business School, Francesca Gino, hat einen Kurs im Improvisationstheater besucht. Und dort fand sie Antworten und bringt 3 Regeln mit, die Managern helfen mit ihrem Team bessere Ergebnisse zu erzielen.

Was hat sie dort gelernt?
Schauspieler stehen gern im Mittelpunkt.
So auch Führungskräfte. Da sieht sie eine Gemeinsamkeit.

Durch Spielregeln schaffen es die Schauspieler trotzdem eine gleichberechtigte und wertschätzende Atmosphäre zu schaffen. Dadurch entsteht Kooperation.

Ihre 3 Regeln für Teamarbeit, die zu besseren Ergebnissen führt:

1. Erst zuhören, dann sprechen
Also wie Steven Covey: „First understand – and then try to be understood“
Unsere Meinung: dem gibt es nicht viel hinzuzufügen, bekannt und gut.
Außer vielleicht das Beispiel von der „Ein-Wort-Geschichte“ von Francesca Gino. Das ist ein Spiel bei dem es darum geht, dass jeder mit einem Wort zu einer Geschichte beiträgt. Jeder trägt ein Wort zu einer Geschichte bei – nacheinander. zB Ein – Hund – schläft – auf – dem – Kühlschrank.

Auf Teams übertragen heißt das: man soll auch Ideen aussprechen, die noch unausgegoren sind, denn sie können andere dazu inspirieren, die Gedanken weiterzuführen.

2. Zu Wissenslücken stehen
Typischerweise kann man sagen:
Wenn man noch wenig Erfahrung hat – und später, wenn man sehr viel Erfahrung hat, neigt man dazu, die Antwort auf ein Problem sofort zu kennen.
Das ist leider oft nicht richtig – oder zu kurz gedacht.

Was schlägt sie vor, um diese Haltung zu ändern?
Ganz einfach: Fragen stellen: wieso – weshalb – warum

Unsere Meinung: sinnvoll, aber schwierig umzusetzen, weil mind shift speziell beim Manager notwendig – und auch den Mut die Lücke einzugestehen und nicht mehr Experte für alles zu sein.

3. Alle zur Mitarbeit ermutigen:
Wir sind viel zu schnell mit einem negativen Urteil über unsere Mitmenschen. Vor allem dann, wenn man eine gewisse Machtposition hat.

Im Improvisationstheater spielen Machtunterschiede keine große Rolle. Es gibt keine Hierarchie und keine Drehbücher. Man akzeptiert die Szene, die ein Mitspieler vorgegeben hat und baut darauf auf.

Es gilt das „Ja, und – Prinzip“. Es verlangt, dass alles was der andere sagt akzeptiert wird – und dass der andere gut dasteht. Als „Ja und“ statt „Ja aber sagen“.

Dadurch wird Kritik abgemildert, das Team kommt zu kreativen Ideen und besseren Ergebnissen.

  • Wie und was braucht es dazu:
  • Auf Augenhöhe agieren – also keine Hierachie
  • Respekt zeigen
  • Tolerant sein

Eigentlich selbstverständliche Themen – die Praxis zeigt oft anderes…
Unsere Meinung: sinnvoll und wirksam,

Unser Fazit zum Artikel:

Nicht sehr viel dramatisch Neues dabei und man nickt die Punkte schnell ab.

ABER: Wenn du es schaffst diese 3 Regeln zu leben, dann wirst du belohnt durch bessere Ergebnisse und Produktivität in der Teamarbeit – also wert, es auszuprobieren und herauszufinden.

Vor allem das „Ja, UND – Prinzip“!

Es ist eine Kunst im Mittelpunkt zu stehen – und gleichzeitig anderen Raum und Wertschätzung zu geben.

Welche Ideen hast Du, um Teamarbeit zu verbessern?
Schreib‘ uns in den Kommentaren.

Bettina und Peter

PS: Vielleicht interessieren dich diese Clips auch:
Die TOP 3 der New Leadership Skills

Delegieren ist nutzlos

5 Profi Tipps für erfolgreiche Gespräche

 

Hier geht es zum Artikel im Magazin Harvard Business Manager:
Neuer Schwung in Teams

Francesca Gino
https://www.hbs.edu/faculty/Pages/profile.aspx?facId=271812

Harvard Business School:
https://www.hbs.edu/Pages/default.aspx

Richard Hackman:
https://hackman.socialpsychology.org

peter eibler
peter@be-me.net
No Comments

Post A Comment

13 − 6 =

Erfahrungen & Bewertungen zu BeMe Academy