Mid Career Crisis – neue Wege im Berufsleben

Willst Du einen Job nach dem Job?

Irgendwann im Leben stellt sich die Frage „War das schon alles?“

Ein Gedanke, der einen nicht mehr loslässt. Der Wunsch sich beruflich zu verändern.

Oft ist es der Gedanke, sich endlich dem zu widmen, was man schon immer tun wollte.  Meist auch die Frage: „Habe ich beruflich schon erreicht, was ich erreichen wollte?“ Oder „Kann ich es mir überhaupt leisten mich in einigen Jahren in den Ruhestand zu verabschieden?“

Die Amerikaner haben längst ein Wort dafür: Mid Career Crisis.  Auch in Europa wurde der Begriff bereits 1979 erfasst und wird in der Definition als normaler Prozess im menschlichen Leben nach einigen Jahren Berufstätigkeit beschrieben. Es geht darum Zwischenbilanz zu ziehen: Wo stehe ich? Was habe ich erreich? Was möchte ich noch erreichen?

Manche haben die ersten Gedanken dazu bereits mit Mitte 30, die Meisten dann ab dem 40. Geburtstag. Ist das noch mein Traumberuf? Soll ich in diesem Umfeld noch weitere 25 Jahre bis zur Rente verbringen?

Stepstone spricht von

3 Szenarien der Mid Career Crisis:

  1. “Ich weiß, ich kann mehr. Ich wünsche mir mehr Herausforderung und Verantwortung.”
  2. “Ich will etwas Anderes machen. Ich weiß zwar noch nicht was, aber anders muss es sein.”
  3. “Ich weiß ganz genau, was mir eigentlich viel mehr Spaß machen würde. Aber ich traue mich nicht, dieses Risiko einzugehen.”

In allen drei Situationen denken Mitarbeiter an eine neue Herausforderung, an andere Möglichkeiten, die es gibt und eventuell sogar an einen neuen Job. Diese Menschen denken an die Zukunft und daran was sie eigentlich gerne machen möchten. Somit sind diese Mitarbeiter nicht mehr im Alltag so engagiert wie sie es könnten.

Laut Harvard Business Manager und einer Gallup Studie aus dem Jahr 2015 nehmen über 85% ihr Gehalt als Schmerzensgeld hin oder haben innerlich gekündigt. (15% innerlich gekündigt, 70% machen Dienst nach Vorschrift).

Je unsicherer die Wirtschaftslage, umso eher verbleiben Menschen in einem Umfeld und einem Job der Unzufriedenheit. Eine regelrechte Anleitung zum Unglücklichsein.

Die Ökonomen David Blanchflower und Andrew Oswald haben Datensätze zur Lebenszufriedenheit von über 1 Million Menschen in 70 Ländern untersucht und fanden heraus, dass es eine sogenannte U-Kurve des Glücks in vielen Kulturen gibt.

Sie erkannten, dass Menschen ab Mitte 30 immer unzufriedener werden, mit Mitte 40 durchschreiten sie die Talsohle. Dies zeigt sich meistens auch als Mid Career Crisis.

Speziell in dieser Zeit sind die Unzufriedenheit mit dem Bestehenden und die Lust auf neue Herausforderungen zwei starke Motive neu durchzustarten.

Wir träumen gerne von einer Aufgabe, einer Tätigkeit, die zu unserer aktuellen Lebensphase passt, die eine gute Life-Work-Balance ermöglicht und die vor allem sinnstiftend ist.

Hier sind 9 realistische Punkte, um Deine Mid Career Crisis gut zu durchlaufen:

1. Triff’ keine voreiligen Entscheidungen

Lieber ein paar Mal durchatmen als zu schnell eine vielleicht falsche Entscheidung treffen. Kündige nicht sofort Deinen Job, es ist besser zuerst herauszufinden was Du wirklich willst.

2. Halte Deine Fähigkeiten am Laufenden

Höre nie auf zu Lernen und nutze aktuelle Technologien

3. Achte auf Dein Äusseres

Das Sprichwort „Der erste Eindruck zählt“ gilt auch bei der Jobsuche. Damit meine ich nicht, dass Du die neuesten Teenager-Outfits tragen sollst. Auch nicht die teuerste Markenkleidung. Bringe Dich gepflegt und mit Stil ins Jahr 2017.

4. Nutze die Social Media Kanäle

Dein LinkedIn Profil ist ein Marketing-Instrument.

5. Beziehe Dein Netzwerk mit ein

Sprich’ mit Menschen in Deinem Umfeld und frage Sie nach ihrer Meinung, vielleicht entstehen dabei Ideen für etwas Neues im Beruf.

6. Manage die Inhalte Deines CV

Dein CV ist keine Autobiographie. Er ist ein Marketing Instrument, um Dich selbst bei einer bestimmten Zielgruppe zu positionieren.

7. Verstehe, dass im Arbeitsumfeld Jugend und Vitalität belohnt werden.

Baue deshalb eine Strategie für Dich auf! Ziehe Bereiche in Betracht, in denen Alter ein Vorteil ist.

8. Finde heraus was Du tief in Dir drinnen möchtest!

Das ist wohl der wichtigste Punkt und gleichzeitig der Schwierigste. Wenn es Dir schwerfällt selbst zu einer Entscheidung zu kommen, hol’ Dir Hilfe. Damit sparst Du Dir jede Menge Lehrzeiten.

9. Erfinde Dich selbst neu!

Es ist nie zu spät dafür! Du bist Deine persönliche Marke! Sobald Du weißt was Du wirklich möchtest, kannst Du Dich neu erfinden und positionieren.

Wenn Du einen Wechsel anstrebst und aus der jetzigen Situation raus möchtest, musst Du genau wissen, was Du möchtest. Du brauchst einen klaren Plan und Weg.

Es geht darum herauszufinden, was Dir wirklich wichtig ist. Dinge bewegen, etwas Bleibendes schaffen, Spaß, Teamgeist, soziale Sicherheit, Geld, Macht ….?

Ein Berufswechsel ist ein Entwicklungsprozess!

Jeder Mensch hat seinen eigenen Rhythmus, der durch seine individuelle Erfahrung, den Wissensschatz und die aktuelle Lebenssituation bestimmt ist. Um Klarheit zu gewinnen, braucht es oft eine externe Sicht, eine Auszeit vom Alltag und überzeugende Zukunftsbilder.

Steht die Entscheidung dann fest, geht es darum eine gute umsetzbare Strategie zu erstellen.

Wie geht es Dir mit dem Job nach dem Job? Bist du inmitten Deiner Mid Career Crisis?

Lies’ dazu auch meinen Artikel 8 Gründe für einen Jobwechsel.

Ich freue mich über Deine Gedanken, Kommentare und Erfahrungen!

Alles Liebe,
Deine BeMe

Wann hilft ein Karrierecoach bzw. ein Karriereberater?
02 November 2017
Wie Du richtig erfolgreich im Job wirst und Dich selbst besser kennenlernst.
23 October 2017
5 Schritte wie Du zu DEINER neuen Karriere kommst
22 October 2017
8 Gründe für einen Jobwechsel und Neubeginn
22 October 2017

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert.*
*